Sonntag, 21. April 2019

Dienstag, 19. März 2019

Creativa und Wintermüde

Wird es jetzt wirklich endlich Frühling? Im Moment sieht es aus, als würde es noch etwas dauern, auch wenn morgen schon Frühlingsanfang auf dem Kalender steht. Meine Geranien im Blumenkasten sehen zerzaust und leident aus. Ich kämpfe mit mir, ob ich sie mit Stiefmütterchen ersetzen, oder abwarten soll falls sie noch Blätter treiben. 
Den Hornveilchen scheinen auch ein paar kalte Tage nichts auszumachen.  



Damit der Winter sich nicht so lang anfühlt muss man sich ein paar abwechslungsreiche Tage gestalten. Ich bin also aus meinem Alltag raus und nach Dortmund zur " Creativa "  Messe gefahren. 
Zuerst: Es war voll....sehr voll. Menschen schobeln sich durch die Gänge und ständig drängte jemand von Hinten nach. Bummeln und genießen war nicht drin. 
Es gab viele Stände und eine Vielzahl von Eindrücken stürmte auf mich  - dem Neuling aller Messen - ein.  
Es gab  von Materialien zu Schmuckanfertigung, über selbstgemachte Seifen, Wolle, Spinräder, Stoffe Stickereien viel zu sehen. 
Ob ich in einem Jahr wieder hingehen?  Ach ich weiß nicht so recht. Warten wir mal ab, ob mir in einem Jahr wieder danach ist ;-)





 

Montag, 11. März 2019

Wintertag

Der Winter ist noch einmal zurückgekehrt. Bevor die Farben des Frühlings uns endgegen leuchten habe ichmit dem Pinsel versucht den Zauber des Winters einzufangen.
Aquarell 24 x 24 cm
 Natürlich ist das Bild wieder in meinem Etsy Shop zu sehen. Eine genauer Beschreibung ist auch dabei. Mit einem KLICK auf diesem LINK und ihr könnt es euch anschauen

Anleitung, Omas Deckchen

1.  Es wird eine Schlinge gelegt und darin 12 feste Maschen gehäkelt. Dann die Schlinge
zusammen ziehen und die entstanden Runde mit eine Kettmasche schließen.

2.  3Luftmaschen hoch häkeln, das gilt als Stäbchen, und 2 Luftmaschen zusätzlich. Dann *1 Stb. in die nächste feste Mache, 2 Luftmachen* und wieder 1 Stb und 2 Luftmaschen... bis man 11 Stb plus die ersten 3 Luftmachen die als Stb. gelten hat und alles mit einer Kettmasche schließen. 

3.  3 Luftmaschen hoch gilt als 1 Stäbchen. *Zwischen den Lücken der Vorreihe jeweil 2 Stäbchen, 1 Luftmaschen* am Ende wieder alles mit einer Kettmasche schließen.

4.   3 Luftmaschen hoch gilt als 1 Stäbchen.*Zwischen den Lücken der Vorreihe (um die Luftmasche herum) 3Stb 1 Luftmasch* Die Runde mit einer Kettmasche schließen.

5.  Genauso wie die 4. Runde.

6.  3 Luftmaschen hoch, gilt als 1 Stäbchen.  In jeder Lücke der Vorreihe * 2Stb 1Luftmasche und wieder 2 Stb und 1 Luftmache*. Am Ende die Runde mit einer Kettmasche schließen.

7.  3 Luftmaschen gilt als 1Stäbchen. *Um jede Luftmasche der ersten Reihe 3Stb und eine Luftmasche* Du hast jetzt 24Stäbchengruppen a.3 Dann die Runde mit einer Luftmasche schließen.

8.  Genauso wie die 7. Rund.

9.  3 Luftmaschen hoch, gilt als 1 Stäbchen.  In jeder Lücke der Vorreihe * 2Stb 1 Luftmasche und wieder 2 Stb und 1 Luftmache*. Am Ende die Runde mit einer Kettmasche schließen.

10. 3 Luftmaschen hoch, gilt als 1 Stäbchen. *In jeder Lücke ( Luftmasche) der Vorrunde 2 Stb. 1 Luftmasche.*  Am Ende der Runde mit einer Kettmasche schließen.

11. Genauso wie die 10. Runde.

12.  3 Luftmaschen hoch, gilt als 1 Stäbchen. *In jeder Lücke ( Luftmasche) der Vorrunde 3 Stb. 1 Luftmasche.*  Am Ende der Runde mit einer Kettmasche schließen.

13. Genauso wie die 12. Runde

14. zwischen den Stb. der VorherigenReihe eine feste Masche, * 5 Luftmaschen und wieder eien feste Masche. ' Mit eier Kettmasche in die erste feste Masche enden. 

15. 3 Luftmaschen hoch  gelten als 1 Stb und 6 Stb um den ersten Bogen( um die
Luftmaschen der vorherigen Runde. Den nächsten Bogen überspringen und *in den übernächten Bogen 6 Stb häkeln den nächsten Bogen überspringen*
Am ende hat man 24 Bögen. Mit einer Kettmasche schließen und die Arbeit beenden.




Montag, 18. Februar 2019

Frühling und Omas Deckchen

Wir haben einen frühen Frühling. Seit drei Tagen zeigt das Termometer 17 Grad Celsius. Ist das nicht wundervoll? Frühling und Herbst sind mir die liebsten Jahreszeiten. Die Temperaturen sind angenehm, aber nicht extrem. Schneeglöckchen blühen in den Vorgärten, Krokusse und Narzissen zeigen ihr erstes Grün.

 Und bei diesem schönen Wetter wächst auch die Lebensfreude und die Kreativität. Ich habe meinen Wollkorb hervorgeholt und ein paar helle, frühlingshafte Farben herausgesucht. Diesesmal ist es  Bio-Baumwolle in  Puderrosa, Wasserblau und Silbergrau.
Drei Deckchen sind entstanden. Sie sind vielseitig verwendbar, als einfachen Deckchen, Untersetzen für Blumenvasen, Schüsseln, Kerzenständer, Schüsseln, uvm.
Wenn ihr es nacharbeiten wollt, werde ich im nächsten Blogbeitrag  die Anleitung schreiben. Ihr könnt aber auch in meinem Online Shop PrettyThinksWaren nachsehen. Dort findet ihr sicher noch mehr was euch gefällt. Oder schreibt mir einfach.

Freitag, 12. Oktober 2018

Schon Weihnachten im Kopf

Mein Besuch ist abgereist. Die Aufräumarbeit der Renovierung ist (fast) fertig. Es wird ruhig im zweiten Stock.
Ich habe einwenig die die Grippe. Das zwingt mich auszuruhen und trotzdem bin ich in Gedanken schon bei den Weihnachtsvorbereitungen.
Das Malen steht ein bisschen hinten an. Dabei habe ich so viele Motive im Kopf, die ich alle irgendwann festhalten möchte. Ich  vermisse es zu malen. Sobald ich wieder fit bin, werde ich damit  anfangen. 
Der Eifelturm aus meiner Serie "Dundelion Art" erinnert an den langen heißen Sommer.
Gestrickt wird für den Winter. 

 Ein Jacke für die kleine Sophia. Diese kommt mit in das Weihnachtspaket das ich nach England zu meiner Tochter M. schicken werde. 

Für klein Andrew - der schon nicht mehr so klein ist- ist auch noch etwas in Arbeit. 


Für mein jüngstes Enkelkind, Peter, das Kind meinerTochter S., wird etwas gekauft, was die Mama vielleicht als notwendig erachtet.
Manchmal wunder ich mich, wieviel ich zu tun habe, obwohl ich doch alleine lebe.
Bis zum nächstenmal. Liebe Grüße aus dem Zweiten Stock

Dienstag, 9. Oktober 2018

schöner Herbst

Das Wetter hält sich. Wir haben auch in diesem Jahr einen wunderschönen Herbst. Die Sonne scheint und die Straßencafes haben noch immer geöffnet. Wenn die Sonne untergeht ist der Himmel rosarot. Ich finde es jeden Abend wunderbar. 

 Mein Sohn ist zurück nach Dublin gereist. Dort wartet Arbeit und Job auf ihn. 
 Ich erfreue mich jetzt an meinen neuen Fußboden und versuche in meinen Alttag und in meinen normalen Rhythmus hineinzukommen. Trotz des schönen Wetters bin ich gedanklich schon in der Weihnachtszeit. Die ersten Vorbereitungen und Pläne sind schon gemacht.
Meine Tochter Sandra hält sich ebenfalls mit ihrem Mann und Sohn in Irland auf um ihre Schwiegermutter zu besuchen. und um mal wieder ihren Bruder, meinen Sohn zu treffen.
Sie schickt mir schon Bilder von den ersten Winterstürme den den Atlantik aufwühlen. Das war früher für mich immer der Anfang des Winters und der Vorweihnachtszeit.
Seltsamerweise vermisse ich Irland immer im Winter. Wenn der Regen nicht vom Himmel fällt sondern horizontal zu kommen scheint und es stürmt. Wenn so richtig "Wetter" ist