Mittwoch, 21. Januar 2009

Wechselzeit

Vor einiger Zeit habe ich einen Blog von Martina entdeckt, den ich ganz fantastisch finde.
Wechselzeit hat sie ihn genannt. Sie schreibt darin ganz offen und wie ich finde sehr mutig ihre Selbstbeobachtungen auf. Wechseljahre als Wechselzeit. Als ich ihre Aufzeichnungen zum ersten mal las, dachte ich, dass ich etwas über mich lese. Scheinen Frauen doch in dieser Zeit ähnliche Erfahrungen zu machen.
Jetzt ist diese Wechselzeit überstanden, jedoch der Prozess des sich veränderns ist nicht damit beendet.
Periodisch kommen immerwieder Situationen und Erinnerungen in mir hoch, die ich zu verarbeiten habe.
Von vielem habe ich mich gelöst. Es war nicht einfach. Es ist,als ginge ich innerlich langsam rückwärts durch mein Leben
um das zu finden, was mein ICH einmal ausgemacht hat... was wesentlich war.
Ich bin ruhiger und zufriedener geworden, ich kann gut alleine sein und bin immer beschäftigt und mir ist heute wieder bewusst geworden,
dass ich wieder Träume habe.
Vorher habe ich gelebt um zu verarbeiten und zu überleben, jetzt hab ich wieder ein Ziel ... einen Traum
Wenn ich auch noch nicht weiß wie ich es erreichen kann, so habe ich doch
genug vertrauen ins Leben um zu wissen, dass ich es erreichen werde.

1 Kommentar:

Julianna hat gesagt…

Liebe Elsbeth,

Ich hab Martinas "Wechselzeit" auch gelesen.
Es ist gut zu wissen das wir nicht allein sind mit den Problemen der Wechsel.
Obwohl bei mir ist es zum Glück auch vorbei.

LG, Julianna