Mittwoch, 16. September 2009

Ein Gefühl das niemals endet /A feeling that never ends

Liebe ist ein Gefühl, das niemals aufhört. Man wechselt vielleicht das Opajet der Liebe, oder verliebt sich wieder nach vielen Jahren vollkommen neu, aber die Möglichkeit dazu endet niemals. Das ist etwas, das ich ganz wunderbar und tröstend finde und auch vielleicht noch manchen Menschen der einsam ist, hoffen lässt.

Wie ihr ja schon wisst, arbeite ich in einem Haus für betreutes Wohnen. Dort sind die älteren Menschen noch sehr aktiv und versorgen sich mehr oder weniger selbst. Sie nehmen noch an allem rege teil und haben die gleichen Sorgen, Ängste, Bedürfnisse, aber auch Freuden und Sehnsüchte wie die jungen.
Hinter dieser Wohnanlage steht seit 2 Jahren ein Haus für Pflegebedürftige Personen. Diese beiden Wohnkomplexe sind durch einen wunderschönen, Parkähnlichen Garten verbunden den beide Seiten nutzen.
Seit einiger Zeit geht dort ein Paar spazieren. Erst glaubte ich, dass es ein Ehepaar sei. Wie ich aber im laufe der Zeit erfuhr, kam Er regelmäßig jemanden besuchen und hat auf diese Weise Sie (eine Bewohnerin des Pflegeheims) kennengelernt.
Die beiden sind sehr verliebt und gehen Hand in Hand spazieren, setzten sich in die etwas abgelegenen Sitzecken und tauschen Zärtlichkeiten aus. Manchmal sehe ich, wie sie sich unterhalten und dann nimmt er, ihr schon ziemlich runzliges Gesichtchen in beide Hände und küsst sie.
Ich finde das immer absolut rührend und schmilze jedes Mal dahin, wenn ich das sehe.
Gestern stand man bei uns im "Haus für betreutes Wohnen" im Treppenhaus herum und und unterhielt sich , wie es nicht anders sein kann, über diese beiden.
Ich hörte Frau J... sagen: "Also, ist das nicht süß? Und die beiden unterhalten sich ja über ganz banale Ding."
Unter dem Fenster von Frau J... steht eine Bank, und wenn die beiden sich darauf setzten und Frau J... das Fenster nicht ganz geschlossen hat, kann Frau J... nicht anders als alles zu überhören.
Frau J... erzählte, dass das Paar sich einen Tag vorher auf diese Bank gesetzt hatte. Dann hörte sie- laut ihren Aussagen- leises, aber deutliches Schmatzen und zwischendurch habe Er Ihr von Dampflocks und deren Funkionen erzählt.
Frau K... die manchmal ziemlich biestrich ist und die ich für einen absolut harten Knochen hielt, meinte daraufhin gerührt: "Dafür ließe ich mir auch erklären wie eine Dampflock funktioniert."

Kommentare:

Elisha hat gesagt…

Da sieht man mal wieder, dass Liebe auch im Alter niemanden kalt lässt.
Schön!

Liebe Grüße Elisha

Fairy hat gesagt…

ich schließe mich den Worten von Elisha da auch an =)

Diana Kennedy hat gesagt…

Einfach nur schön und ungemein tröstend zu wissen, dass Alter vor Liebe nicht schützt!

Autumnberry Cottage hat gesagt…

Oh was für eine schöne Geschichte... ich bin eigentlich eine Schreibtischtäterin, bin aber, wie das Leben manchmal so spielt, für 3 Monate in einem Krankenhaus gelandet und habe dort Patienten versorgt (meine Fa., bei der ich 15 Jahre gearbeitet hatte, hat den Standort geschlossen und um nicht arbeitslos zu werden, habe ich branchenfremd gearbeitet) und ich muss sagen, ich hätte so manche der alten Leutchen dort wirklich adoptieren können, ich habe entdeckt, dass ich ein Herz für alte Leute habe, so, wie ich es für Kinder habe, kann ich nicht anders erklären.

Manchmal, wenn ich etwas mehr Zeit hatte (was leider viel zu selten vorkam), freuten sie sich, wenn man ihnen ein paar Minuten "Zuhören" schenkte und ich habe an ihren Lippen gehangen und mir Sachen aus "den alten Zeiten" erzählen lassen... ich könnte da stundenlang zuhören...

Ganz liebe Grüße noch unbekannterweise von Lony aus einer kleinen Stadt hinter Krefeld :-)