Donnerstag, 5. November 2009

Salzburger Nockerln

Im Moment passiert nicht viel.
Außer dass mein Pc ein paar Macken bekommen hat, die in den nächsten Tagen repariert werden müssen, mein Drucker total kaputt ist und gestern meine Mikrowelle sich auch von mir für immer verabschiedet hat. Mit dem Verlust des letzteren kann ich leben.
Da ich heute einen freien Tag habe, räume ich mal meinen Schreibtischschubladen auf. Eigentlich habe ich das schon vor Wochen tun wollen.
Jetzt habe ich mich aber aufgerafft und interessante Dinge darin gefunden. So ein paar Postkarten mit Kochrezepte, die ich vor einem Jahr aus Salzburg mitgebracht habe.
Es sind genauergesagt drei die ich euch nach und nach zeigen werde.
Vielleicht hat jemand ja Lust sie nachzukochen / backen.
Dann wünsche ich viel Freude und einen Guten Appetit

7 Eiklar
100g Kristallzucker
2 Eidotter
20g Mehl, glatt
1 EL Vaillezucker
Butter zum bestreichen
Staubzucker (Puderzucker) zum bestreuen

Eilklar unter ständiger Zugabe von Kristallzucker zu festem Schnee schlagen.
Vanillezucker und Eidotter einrühren
Mehl vorsichtig unter die Masse geben
Flache Wanne oder Platte (Nirosta - Silber oderfeuerfestes Glas) mit Butter bestreichen,
Nockerln pyramidenförmig draufsetzen und im vorgeheizten Backrohr bei 200Grad C 9Minuten backen.
Mit Staubzucker bestreuen und sofort auftragen.
Variante 1/8 l Milch, 20g Butter und Vanillezucker in einer Auflaufform aufkochen. Nocken in die Flüssigkeit einsetzen, im vorgeheiztem Backrohr backen, mit Staubzucker bestreuen.
TIP: Auf Wunsch kann man zu den Salzburger Nockerln auch Beeren-, Schokolade - oder Vanillesauce sevieren.

Kommentare:

Werner und Leipzig hat gesagt…

Bei uns gibt es so einen "Weisen" Spruch das immer drei Dinge kaputt gehen.Also hast Du nun wieder eine Weile Ruhe.
Ein kleiner Trost(gg)

Strickfee-Pe hat gesagt…

Danke für das leckere Rezept. Da meine Familie ganz "Süße" sind, werde ich es sicher einmal nachbacken.
Lieben Gruß, Petra