Samstag, 30. Januar 2010

Blick aus meinem Fenster / The view from my window


Ich liebe diesen Blick aus meinem Fenster. Man sollte nicht glauben, dass ich mitten in der Großstadt lebe.
Besonders im Sommer ist es wundervoll wenn Eichhörnchen in den Bäumen klettern und Vögel singen.
Aber jetzt ist die Zeit, in der Frau Holle kräftig ihre Betten schüttelt.
I love the view from my window. One should not think that I'm in the middle of the city.
Especially in the summer it's wonderful, when squirrels climb into the trees and birds singing.
But now it is winter and Frau Holle is vigorously shaking Pillows and blankets from her beds. All the feathers fall as snowflakes to the earth.

Donnerstag, 28. Januar 2010

Alle warten auf den Frühling / Everybody is waiting for spring,


Alle warten auf den Frühling; so auch ich
Vor ein paar Tagen habe ich diese Karte mit den Schneeglöckchen
gefunden und seitdem habe ich nur noch das male dieses Blümchen im Kopf.
Ich liebe Schneeglöckchen und was viele nicht wissen ist, dass es viele verschiedene Arten von ihnen gibt
Heute habe ich versucht sie zu malen, aber ich merke, dass ich ungeduldig und fahrig bin. So empfinde ich auch mein Bild als misslungen.
Darum zeige ich euch heute erst einmal die Postkarte.
So kann ich diesen schönen Anblick wenigstens mit euch teilen.
--------------------------------------------------------------------
Everybody is waiting for spring, so I
A few days ago I found this card with the Snowdrop
and since then I've only got to paint this flower in the head.
I love snowdrops and what many do not know is that there are many different types of them
Today I have tried to paint, but I realize that I am impatient and fidgety.
Therefore, I also feel my image as a failure.
So I show you today once the postcard.
So I can share this beautiful sight, at least with you

Samstag, 23. Januar 2010

Die Luft riecht nach Schnee/ The smell of snow is in the air

Postkarte
Der Wettermann im TV sagt für morgen Schnee, oder Schneeregen an.
Ich spürte es schon in der letzten Nacht. Ich schlafe bei Wetterwechsel schlecht.
Eben ging ich kurz vor die Türe und es stimmt; Man kann es riechen! Die Luft riecht nach Schnee.
Meine Mutter konnte es auch riechen und ich ebenfalls. Ihr auch?
Bis jetzt hat meine Geruchssinn mich nie im Stich gelassen. Meine Prognosen stimmten immer.
Oft lächeln Menschen mich seltsam an, wenn ich sage: Die Luft riecht nach Schnee.
-------------------------------------------------
The weather guy on TV says snow tomorrow.
I felt it in the previous night. I sleep badly when the weather changes.
Just shortly I went out of the door and it's true, you can smell it! The air smells of snow.
My mother could also smell it too. You too?
Until now, my sense of smell has never let me down. My predictions always right.
Often, people smile at me strangely when I say: The smell of snow is in the air

Freitag, 22. Januar 2010

Graupensuppe / Barley soup

Was koche ich heute? Diese Frage stellen wir uns immer wieder.
Heute hatte ich die Idee, für meine Söhne die heute zum Essen kommen und für mich eine Graupensuppe zu kochen.
Ich habe ein sehr leckeres Rezept gefunden, dass mal ohne Kartoffeln gekocht wird.
---------------------------------------------------------
What should I cook today? The question we ask ourselves again and again.
Today I had the idea for, my sons, to come today for lunch, and for me a barley soup to cookl.
I found a delicious recipe that is without potatoes .

Du brauchst für 4 Personen
600 g Rindfleisch (Schulter oder Brust) Man kann auch Putenbrust verwenden
1 Eßlöffel Öl, 2 L Wasser, 1 Lorbeerblatt, 2 Gewürznelken, 5 Pfefferkörner, 125 g Perlgraupen, Salz, 2 Zwiebeln,150 g Knollensellerie,
200g Möhren, 300g Porre, Pfeffer, 2Eßlöffel gehackte Petersilie.
------------------------------------------------------------
You need for 4 people
600 grams of meat (shoulder or chest) You can also use turkey breast
1 tablespoon oil, 2 liters of water, 1 Bay leafs, 2 cloves, 5 peppercorns, 125 g of pearl barley, salt, 2 onions, 150 celeriac,
200g carrots, 300g Porre, pepper, 2 tablespoons chopped parsley.

Zubereitung:
Das Fleisch in Öl anbraten und mit 1 L Wasser aufgießen. Lorbeerblatt, Gewürznelken und Pfefferkörner hinzufügen, zum kochen bringen und etwa 30 Min.mit Deckel bei mittlerer Hitze kochen.
Inzwischen Perlgraupen mit 1 Liter Wasser in einen Topf geben, 1Teelöffel Salz zugeben, zum Kochen bringen und in etwa 30 Min, mit Deckel bei mittlerer Hitze gar kochen.
Die gekochten Graupen auf ein Sieb geben, kalt abspülen und abtropfen lassen.
In der Zwischenzeit Zwiebeln abziehen. Knollensellerie und Möhren schälen, alles klein würfeln. Lauch waschen und in Streifen oder Ringe schneiden.
Das Fleisch aus dem Sud nehmen und die Brühe durch ein Sieb gießen.
Die Brühe wieder zum kochen bringen. Gemüse hineingeben und etwa 10 Min. mit Deckel kochen.
Dann Graupen und Lauch hinzufügen und alles noch einemal 5 - 10 Min. kochen
Das Fleisch zwischenzeitlich in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls wieder zugeben.
Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen, mit Petersielie bestreut servieren.
----------------------------------------------------
Preparation:
Sauté the meat in oil and pour with 1 L of water. Put Bay leaf, cloves and peppercorns to it and bring it to boil. Cook for about 30 Min.mit lid over medium heat.
Meanwhile, Pearl barley with a liter of water in a pan, add 1 coffee spoon of salt, bring to a boil and in about 30 minutes, with lid over medium heat, cook
Give the boiled grains in a sieve, rinse cold, and drain.
In the meantime peel onions. Peel the celeriac and carrots, dice everything small. Wash leeks and cut into strips or rings.
Take the meat out of the broth and pour the broth through a sieve.
Bring the broth to boil again. Pour in vegetables and cook about 10 minutes with lid.
Then add barley and Bay leaf, cook everything again 5 to 10 minutes
Meanwhile, cut the meat into thin slices and add well again.
They Season soup with salt and pepper, sprinkle with parsley.

Montag, 18. Januar 2010

Maiglöckchen / Lily of the Valley














Hier habe ich mit Schwarz und Weiß experimentiert
-------------------------------------------------
Here I experimented with black and white.

Samstag, 16. Januar 2010

Song of the Wind / Postkarte


Song of the Wind by Emma Bossons

Heute muss ich einfach Farben in mein Leben bringen um bei diesem grauen Wetter nicht trübsinnig zu werden.
In meiner Handtasche fand ich noch diese wunderschöne Postkarte.
--------------------------------------------------------
Today, I just need to bring color into my life in order for this greyness is not gloomily to be.
In my handbag I still found this beautiful postcard

Dienstag, 12. Januar 2010

Intelligente Katze / Intelligent Cat

Foto/Photo
Katzen so sagt man sind intelligente Tiere.
Vielleicht gild das Besonders für italienisch Katzen.
Hier die Katze der Eltern meines Schwiegersohnes
-------------------------------------------------------
Cats are intelligent animals so they say.
Perhaps this is particularly true for Italian cats.
Here are the cat of the parents of my son in law

Samstag, 9. Januar 2010

Erinnerungen an einen Sommer / Memories of a summer

Schon lange hatte ich vor diese Bild zu malen.
Wir haben Januar und ich sehne mich nach Sonne und Farben.
-------------------------------------------------------------------
Aquarell 8 x 3 in
I´ve always wanted to paint this picture
We have January and I'm longing for sunshine and colors.

gemütlicher Tag / pleasant Day


Wieder Zuhause. Die Wohnung ist gemütlich warm, Vorräte sind eingekauft und ich sitze auf dem Sofa, sehen den tanzenden Schneeflocken zu, male Frühlingsbilder, handarbeiten und bin dankbar dass es mir so gut geht.
Ich wünsche euch, dass es euch genau so gut geht an diese, schneereichen Wintertag.
-----------------------------------------------------------------------------
Back home. The apartment is comfortably warm, stocks are bought and I'm sitting on the couch, watch the dancing snowflakes, painting pictures of spring, knit and am grateful that I feel so comfortable.
I wish you also all the best to those snowy winter day

Donnerstag, 7. Januar 2010

Nachts in London-Heathrow /At night in London Heathrow

flugzeug-0097.gif von 123gif.deNun bin ich wieder zurück und wünsche noch einmal allen ein Frohes Neues Jahr.
Das Wetter war doch eigentlich genau so wie wir es uns alle gewünscht haben: Weiße Weihnacht!
So romantisch es auch aussieht, scheint man doch zu vergessen wie unangenehm die Kälte ist.
Mit dem Gedanken, dass man mich umbuchen kann falls ein Flug ausfällt, habe ich am 22 Dezember frühzeitig mein Haus verlassen
.Aber nein, alles ging glatt. Ich landete pünktlich in London Heathrow und musst dort auf die Anschlussmaschine nach Aberdeen warten.
Da begann mein Dilemma. Die Maschine kam mit viel Verspätung aus Istanbul. Als ich glücklich on Board war, musste diese erst enteist werden. Wir waren aber die 23. in der Reihe. 1 1/2Stunden warten. Aber wir waren ja im Warmen und gut versorgt. Bis der Pilot uns sagte, dass in Aberdeen der Flughafen bis zum nächsten Tag wegen heftigen Schneefalls geschlossen wird. Alle wieder raus aus der Maschine; aber das dauerte. Es wurde später und später. Das Gepäck musste ausgeladen werden und wir warteten wieder. Ewigkeiten! Nachts um 1,30 Uhr hatten wir es endlich. In London gab es keine einziges freies Bett mehr. An einen nahegelegenem Zielort wie Glasgow oder Edinburgh konnte ich mich auch nicht fliegen lassen, da auch den Bahnverkehr zusammengebrochen war und ich wäre von dort nicht weitergekommen. Jedoch gehörte ich zu den wenigen glücklichen, die in einer abgelegenen Ecke von Terminal 5 eine freie Sitzreihe fanden auf die man sich legen konnte; andere übernachteten einfach auf dem kalten Fußboden. Okay, dachte ich optimistich, eine neue Erfahrung.
Ich lag da und beobachtete mein Umfeld. Es gibt dort etwas was ich nie zuvor gesehen habe:
In Heathrow gibt es keine Papierkörbe und Abfalleimer wegen der Angst vor Terror. Also hat man eine andere Lösung gefunden-
Regelmäßig laufen Personen in zweierGruppen den Terminal auf und ab. Sie sind ausgerüstet mit Spazierstöcke an denen diese Greifer sind um alles was am Boden liegt aufzusammeln. In der anderen Hand haben sie eine große Mülltüte.
Dann gibt es Menschen die laufen einzeln mit einem Wischmopp herum. Wenn jetzt irgendwo mehrere Schnippsel Papier liegen, gehen die mit den Greifer hin und nehmen ein oder zwei dieser Schnippsel auf und stecken diese in ihren Müllsack. Auf dem Rückweg wird der Rest der Schnippsel aufgenommen. So haben sie länger etwas zu tun. Kritisch wird es, wenn sie die Person mit dem Wischmopp treffen, denn dann müssen sie sich irgendwie einigen wer jetzt berechtigt ist die Schnipsel aufzuheben.
Nach einer Weile wurden die Lichter der Schalter gelöscht und es trat Ruhe ein. Die Klimaanlage summte laut und es war ziemlich kühl. Alle hat sich, so gut wie es ging, in ihren Mänteln eingemummelt. Ein Kiosk hatte noch auf und ich sah einen Kartoffelchips kauenden jungen Mann, der nur mit einer dünnen Hose und einen T-Shirt bekleidet war. Dafür trug er aber eine enorm dicke Pudelmütze - was ziemlich kurios wirkte. Eine Frau kam an mir vorbei. Sie hatte in etwa meine Figur und ich dachte: die muss Deutsche sein - was sich später auch bestätigte. Ein Luftballon, vielleicht einem Kind davongeflogen, hing hoch oben an der riesigen, geschwungenen Decke. Irgendwann war er weg. Hat man ihn heruntergeholt? Ich habe es nicht gesehen. Ich muss wohl eingeschlafen sein