Mittwoch, 7. April 2010

Schneider Wibbel und Düsseldorf

Heute war das Wetter mal wieder wundervoll
Wir hatten 20 Grad und wer hält es da im Hause aus?
Meine beiden Töchter sind für eine Woche da und die leiden sowieso unter chronischen Sonnenmangel.
Schottland hat Sonnenmäßig nicht gerade viel zu bieten.
Wir waren Heute also raus und spazieren.
Eigentlich wollten sie die 5 Millionen Krokusse sehen, aber die waren schon verblüht.
Jedoch ist Düsseldorf immer ein Bummel wert

Schneider Wibbel ist der Titel eines Theaterstücks von Hans Müller-Schlösser das 1913 zum erstenmal in Düsseldorf aufgeführt wurde.
Die Düsseldorfer lieben diese Figur noch immer und haben ihr mit dieser Uhr ein Denkmal gesetzt. Außerden gibt es noch eine kleine Statue die, wenn man sie berührt, Glück bringen soll.

Dann liefen wir wieder zum Rhein (wie kann es anders sein?)
am Burgplatzt vor dem alten Turm fand ich diese schöne Persil-Reklame

Eine weiter Litfaßsäule mit einer Figur obenauf entdeckte ich bei der Lambertuskirche

Dann liefen wir weiter den Rhein entlang und auf den Rückweg tranken wir noch ein erfrischendes Alt-Bier in eines der Biergärten

Zum Schluss noch ein Foto vom alten Hafenbecken mit dem dort ständig liegendem Schiff

Keine Kommentare: