Donnerstag, 30. September 2010

Heute ist ein grauer Tag. Eigentlich hatte ich mir einen Stadtbummel vorgenommen, aber es regnet.
Der Wetterwechsel macht sich nicht nur in meinem Gelenken bemerkbar, sondern auch in meinem Gemüt.
Dagegen muss etwas getan werden.
Es ist das perfekte Wetter für einen DVD mit einem Agatha Christie Film.
Irgendwie entspannen mich ihre Krimis total. Nicht das ich morden möchte, versteht mich nicht falsch. Aber hier ein Beispiel:
4.50 From Padington.
Jane Marple´s Freundin Elspeth beobachtete in einem vorbeifahrenden Zug einen Mord. Bis auf Mss Marple glaubt ihr niemand. Die beiden Frauen wollen diese Szene nachstellen und steigen um die selbe Zeit, in den selben Zug.  Sie sitzen  im Abteil, Miss Marple zieht das Jalousie am Fester herunter und sagt zu ihrer Freundin: "Elspeth, please would you be so kind to strangle me? -  Elspeth, bitte würdest du so freundlich sein und mich würgen?
Elspeth: Yes certainly - Ja. Selbstverständlich.
Der Mann, der mit den beiden Frauen im Abteil sitzt fallen bald vor Schreck die Augen aus dem Kopf und  Miss Marple sagt freundlich zu ihm: "You don´t  mind? - Es macht ihnen doch nichts aus?"
Der Mann antwortet nur mit einem Kopfschütteln und Elspeth fast um Janes Hals.
Wo bitte unterhält man sich so und wo gibt es so kuriose Situationen?
Auch die Mode die man  trug finde ich wunderschön. Die Menschen machten sich damals noch jeden Tag schön.
Heute muss es gut, bequem und möglichst teuer aussehen. Aber, wo bleibt der Stil?
Ich liebe Agatha Christie.
---------------------------------------------------------------------
Today is a gray day. Actually I had planned a shopping tour, but it's raining.The weather change is not only evident in my joints but also noticeable in my mind.Something needs to be done.It's the perfect weather for a CVD with a film of Agatha Christie.Somehow I totally relax with her crime novels. Not that I would like to kill someone. Do not get me wrong. But here's an example:4:50 From Paddington.
Jane Marple's friend Elspeth sees happening in a passing train, a murder. The police does not believe her, but Miss Marpled does it .
The two women want to reproduce this scene and there get around the same time, in the same train. Now both are sitting in the carriage, Miss Marple pulls down the blinds on the window and says to her friend: "Elspeth, please would you be so kind  to strangle me?" 
Elsbeth: "Yes certainly."
The man who sits with the two women in the compartment, looks shocked and Miss Marple says kindly to him: "You do not mind?"
The man replies with a shake of the head and Elspeth lays her hands around Jane's neck.
Where on earth speaks still today like that, and where can you find  such odd situations?

Even the fashion that people wore is beautiful. There make themself pretty every day.
Today the clothes must be good, comfortable and look expensive. But where's the style?I love Agatha Christie

Erntedank / Thanksgiving.

Samstag, 25. September 2010

Ein perfekter Abend / The perfect evening

Ich hatte mich mal wieder mit Papier und meinen Farben am Tisch breit gemacht und mir vorgenommen mein Fenster zu malen.
Okay, es war schon dunkel, aber ich hatte es schon mit einem Bleistift auf einem anderen Blatt vorskizziert.
Ganz ruhig mag ich es auch nicht, also lief der Ferseher und es war einfach wundervoll
3Sat bracht Jazzmusik Curti Stigers sang Moon River, I never saw New Orleans. Anna Maria Kaufmann- Time to say good by und die wundervolle Katie Melua .-one million bicycles in Beijing und das Lied das ich von ihr am liebsten höre: Closest thing to crazy.
Einfach wundervoll
Fenster skizze / Window sketch
 Bitte sieh auch hier / Pleas look also  here
 It was the perfect evening. He could not be more relaxing.
Again I have made myself, with pencils and colors at the table wide, and had planned to draw my window.
Okay, it was already dark but I have previously sketched it with a pencil on another sheet.
I don´t like it very quiet, so I let ran the television and it was wonderful
3sat introduced Jazzmusik. Curti Stigers sang Moon River and I never saw New Orleans. Anna Maria Kaufmann: Time to say good by And the wonderful Katie Melua: One million bicycles in Beijing, and the song that I like to hear from her most: Closest thing to crazy.
Just wonderful

Donnerstag, 23. September 2010

Le Château und Pfifferlinge /Le Château and Chanterelles

Im Moment haben Bäume es mir angetan, in alles Größen, Formen und Farben.
Das Bild ist nur in einer Mischung von Blau und Schwarz gemalt. Die Intensität der Farbe variiert.
Das Schloss im Hintergrund ist leider etwas zu kräftig geworden. Es sollte blasser im Hintergrund sein.
Ich habe es mit schwarzer Tinte skizziert. Leider lässt sich das nicht ändern. Aber nur so lernt man. Die Pilze sind mit dem Bleistift gezeichnet.



At the moment, I fancy trees in all sizes, shapes and colors.
The image is painted only in a mixture of blue and black. The intensity of the color varies.
The shape of the castle in the background has unfortunately become too strong. It should be pale in the background.
I have painted it with black ink. Unfortunately I can not change that. But this is the only way to learn.
The mishrooms are drawn with a pencil

Wie verprochen / As I promised

Wie gestern versprochen habe ich heute das Rezept für den Pflaumenkuchen in meinem Blog Kaffee mit Selbstgebackenem veröffentlicht.
Jetzt ist Pflaumenzeit und ich finde dass man die Zeit nutzen sollte um köstliche Pflaumenrezepte auszuprobieren.
Es hat gestern allen sehr gut geschmeckt und ich wünsche viel Freude beim nachbacken.
-------------------------------------------------------------
As I promised, today I publisht the recipe ofthe plum cake on my blog coffee with home made.
Now is plum time and I think that we should use the time to try out delicious plum recipes.
The cake yesterday tasted for everybody verry good and the old people was very happy. I wish much joy in baking

Mittwoch, 22. September 2010

Wald / Wood

Manchmal, wenn ich zu müde bin um mich wirklich auf etwas zu konzentrieren, aber zu unruhig um gar nicht zu tun, nehme ich ein Blatt Papier und einenBleistift und fange an zu zeichnen.
Zuerst links den Baum, denn ein paar Striche daneben dann rechts und mehr zur Mitte. Da wo das Laub ist schraffieren und schon habe ich einen Wald.
Kein wirkliches Kunstwerk, aber es entspannt
Sometimes when I'm too tired for really concentrate on something but too restless to do nothing, I take a sheet of paper and a pencil and start drawing. First, on the left some trees, then a few strokes more and more to the center. There where the leaves are a little bit hatching and already I have a forest.
No real big work of art, but it is relaxing

Dienstag, 21. September 2010

Backen für alte Menschen / Baking for old people

Wie die Meisten wissen, gehe ich zweimal in der Woche in ein "Haus Für Betreutes Wohnen" und backe dort für alte Menschen.
Ich tue das sehr gerne. Denn erstens backe ich gerne und zweitens ist es schön zu sehen, oder zu hören, wie gut es geschmeckt hat. Eifrig suche ich immerwieder nach Rezepten oder probiere neue aus.
Morgen wird der achzigste Geburtstag eines Herrn gefeiert und er hat sich Pflaumenkuchen gewünscht, aber nicht mit Rühr- oder Ölteig, nein mit Hefeteig. Den kann ich aber nicht gut einen Tag vorher backen, also muss das morgen früh ganz schnell passieren. Nur frischer Hefeteig schmeckt wirklich gut. Was tue ich also? Ich nehme mir Arbeit mit nach Hause.
Ich war einkaufen und habe, mal so auf der Schnelle, zwei Kilogramm Pflaumen gewaschen, entsteint und mir einmal in den Finger geschnitten.
Morgen werde ich die Schüssel mit in meine Tasche packen und wenn ich dort ankomme gleich mit dem Backen loslegen.
Der Mann bekommt also seinen Wunsch erfüllt. Jetzt drückt mir bitte die Daumen dass der Kuchen mir gelingt.
Das Rezept zeige ich euch später in meinem RezeptBlog
---------------------------------------------------------------
As most of you know, I go twice a week in a "House for Assisted Living" and there I bake for old people.
I like it very much. Because I like to bake and secondly it is nice to see or hear how good it tasted. Yet again I always looking for recipes or try new ones. Tomorrow we will be celebrated the eightys birthday of a gentleman He wanted plum cake, but not with scrambled or Ölteig,no, he wantd a yeast dough.But this I can not bake a good day before, so this must happen very quickly tomorrow morning. Only fresh yeast dough tastes really good. What do I do? I take work home. I went shopping and had two kilograms plums und wash them, pitted stones and cut my finger.
Tomorrow I will pack the bowl into my bag and when I get there I will be ready to started baking.
The man then gets his wish fulfilled. Now I ask you to crosses fingers that the cake will be good.
The recipe I'll show you later in my blog coffee with home made

Sonntag, 19. September 2010

Wechsel

Jetzt ist er wirklich da, der Herbst.
Auf dem Kalender dauert es noch ein bisschen aber das Wetter sagt etwas anderes.
Ich liebe diese Zeit, wenn so richtig " Wetter" ist

Es ist die Jahreszeit die alles in Fülle bietet und man dankt für die ErnteEs reifen Brombeeren neben blühenden Sommerflieder

Ich genießt die Sonne deren Strahlen nicht mehr brennend heiß sind, sondern angenehm die Haut wärmen.
Dann kommt der Wechsel zu Regen und Wind und ich mache es mir zu Hause gemütlich,
sitze auf dem Sofa, male oder handarbeite wie ihr es hier sehen könnt.

Samstag, 11. September 2010

Erinnerungen an irische Winter / Memories of Irish Winter

Ich habe einen Reklame wiedergefunden die wunderschöne Erinnerungen bringt.
Sie wurde in Irland gesendet und kam vom dortigen Strom und Energieanbieter.
Im Winter wurde sie fast jedes Jahr gesendet, wenn das Wetter so war wie in dem Clip.
Wenn alle die Student und die jungen Menschen die im Ausland arbeiteten zum Weihnachtsfest nach Hause kamen.
Wenn man sich es in den Wohnungen und Häusern gemütlich machte.
Ach... seufz... das ist Nostalgie pur


Und dann dies, über irischen Tee. Für mich immer noch der Beste. Der Verlobte meiner Tochter bringt ihn mir immer aus Irland mit, wenn er dort seine Eltern besucht.
Hmmm.... köstlich

Freitag, 10. September 2010

Was ich gerade lese

Meine Kollegen hatten zu meinem Geburtag Geld zusammengelegt und mir einen Büchergutschein geschenkt. Sie wissen wie gerne ich lese.
Ich habe mir drei Bücher mitgebracht und es ist noch nicht alles ausgegeben.
(Ich kann also noch eins kaufen *freu*)

Ich habe verschiedene Themen mitgebracht

Von Stefanie Glaschke " Das Seelenwissen der weisen Frauen"
Da es eben sich auf Weisheit bezieht, ist das Thema nicht neu. Es erinnert aber daran, das frau mal wieder mehr auf sich selber achten und achtsamer in Bezug auf die Umwelt sein soll.

Dann von Jan Spiller: "Astrologie der Seele"
Seiner Meinung nach ist die Stellung des Mondknotens zum Zeitpunkt der Geburt der Schlüssel zur Persönlichkeit.

Martha Grimes : Inspector Jury lässt die Puppen tanzen.
... ach ja ... ich liebe englische Krimis und Inspector Jury mit seine verschrobenen Freund Melrose Plant. Fast ein moderner Agatha Christi Roman

Donnerstag, 9. September 2010

Bella Italia und Nostalgie

Ist das nicht schön ? Möchte man da nicht wieder ein Kind sein?
Ein Jahr ist es her, dass ich in Italien war. Wirklich schon ein Jahr? Ich habe das Gefühl, dass es erst gestern war. Damals habe ich diese Bild am Strand von Sottomarina gemacht. Als ich ein Kind war, gab es das nicht für uns. Ich war glücklich eine eigene Schaukel zu haben.

Immer wollte ich euch diese Bilder zeigen, aber irgendwie sind sie mir verlorengegangen.
Jetzt habe ich sie wiedergefunden und ich wundere mich über das, was man alles entdeckt, wenn man Schreibtischschublanden aufräumt.

Samstag, 4. September 2010

Herbst ist wundervoll

Meine Eierpflanzen, die mir meine Nachbarin als kleines Pflänzchen geschenkt hatte, ist groß geworden und trägt Früchte.
Sie sagte, dass diese essbar sind.
Hat jemand Ahnung davon?

Das Geißblatt ( Honysuckle) blüht noch immer.
Ich liebe es. Besonders wenn es an warmen Sommertagen so wundervoll nach Honig dufte. Aber das wird wohl nicht mehr in diesem Jahr sein.

Zwischen dem Lavendel in meinen Blumenkästen habe ich Chrysanthemen gepflanzt.
Sie sehen schon wundervoll herbstlich aus.
Habe ich schon gesagt, dass ich den Herbst liebe.
Dann zeigt die Natur mit aller Fülle was sie hervorzubringen vermag.
Einfach wundervoll!

Mittwoch, 1. September 2010

Ist das nicht schön?

Heute war es wieder ein freundlicher und schöner Tag. Wenn das Wetter auch nicht so besonders war so waren dafür heute die Menschen um mich herum um so freundlicher.
Alle die mich einwenig kennen, wissen das ich Tassen liebe.So auch die Bewohnerin des Wohnparks in dem ich arbeite. Sie hat mir nachträglich zu meinem Geburtstag dieses wunderschöne Stück geschenkt.

Kurz darauf kam ein alter Herr. Alle mögen ihn und ich versuche, wenn ich dort bin, ihn ebenfalls ein wenig zu verwöhnen.
Er ist ein Gentleman - früher sagte man Kavalier - alter Schule.
Auch er wollte nachträglich gratulieren und brachte mir Pralinen von "Heinemann.jeder der etwas über Düsseldorf weiß, weiß auch, dass das etwas ganz Feines ist

So werde ich heute den Abend genießen