Samstag, 4. Dezember 2010

Die Reise / Der Anfang

Langsam normalisiert sich mein Leben wieder. Der Stress der Abreise durch Schnee und Eis wird  langsam von den schönen Erinnerungen verdrängt.
Am 24 November begann es in Schottland zu schneien und es schien, als wolle es gar nicht mehr aufhören.
So sah es bei der University of Aberdeen nach der Graduation Ceremony am 25. November aus. Es war kalt, aber alles wirkte im alten Schottland absolut romantisch.
Meine Tochter (rechts) , mein Schwieger - sohn (mitte) und seine Schwester Eliza (links) hatten am Tage davor, vor ihrer Haustüre einen Schneemann gebaut.
Eine Kuriosität, die es meiner Meinung nach nur in Groß Britannien geben kann ist, dass selbst im Winter noch ein Auto durch die Straßen fährt und Ice Creme verkauft.

1 Kommentar:

Stephanie hat gesagt…

Hallo Elsbeth,
du bist zurück! Danke für den schönen Reisebericht. Ging ja aufregend zu...

schön wie du die Reihenfolge des Berichtes gestaltet hast

ganz herzliche Adventgrüße
Stephanie