Samstag, 6. April 2013

??????

Wie im letzten Blog schon erwähnt, schreibe ich im Moment sehr viel. Jetzt stellt sich mir wieder einmal die Frage, die ich mir schon so oft gestellt habe: "Soll ich meinen richtigen Namen als Autorin angeben, oder ein Pseudonym benutzen?"
Sicherlich ist es schön seinen eigenen Namen auf einem Buchdeckel gedruckt zu sehen und es schmeichelt wenn man hört, dass ein Buch auf  dem der eigene Name steht empfohlen wird. Aber nicht jeder ist begeistert und nicht jeder ist höflich oder gar fair. Nur zu oft habe ich gesehen wie Bücher von der einen Seite geradezu in den Himmel gelobt wurden und die andere Seite nicht nur konstruktive Kritik übte, sondern diese Bücher mitsamt des Autors geradezu zerrissen.  Was manche Schriftsteller lesen müssen geht dann weit über Kritik hinaus. Selbst Bestsellerautoren können ein Lied davon singen.
Natürlich zähle ich mich (leider) nicht zu ihnen, jedoch frage ich mich, ob ich nicht von Beginn an einen anderen Namen benutzen sollte. Warum soll ich mir so etwas antun? Es kann aber auch sehr spannend sein, zeitweise mit einem anderen Namen in eine andere Identität zu schlüpfen. Würdet ihr euren richtigen Namen benutzen oder einen anderen wählen?

Kommentare:

Frierefritz hat gesagt…

Pseudonym. Intuitiv meine Entscheidung ohne so viel nachgedacht zu haben wie du. In eine fremde Rolle schlüpfen, sich selbst beobachten? Keine Ahnung, warum ich tats. so entscheiden würde.
LG Ute

Nadel-Garn-Tee hat gesagt…

Hi Dear,
ich würde mir ein Pseudonym zulegen.
Liebe Grüße
Marle

jojooschreibfeder hat gesagt…

Hey du! Ich schreibe auch und finde es immer sehr interessant anderen Bloggern/Autoren zu begegnen. Ich persönlich würde meinen echten namen benutzen. Ich finde ein Pseudonym versteckt einen selbst irgendwie so bisschen und das ist bei einem buch sehr schade. denke ich.
Schöner Blog, gefllt mir sehr gut!
Schau doch mal vorbei :=