Freitag, 21. Juni 2013

Sommersonnenwende

Sommerfrische
Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.
Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser.
Weil`s wohltut, weil`s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.
Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.
Joachim Ringelnatz
(1883-1934)

Kommentare:

Frierefritz hat gesagt…

Das Gedicht kannte ich bisher nicht, paßt super zum Foto! Kaum zu glauben, dass die Tage schon wieder kürzer werden.
LG Ute

Marle hat gesagt…

Ich kannte es auch nicht, aber es gefällt mir. Liebe GRüße Marle