Dienstag, 16. September 2014

Das Ende einer Reise

Nun kommt noch der Schluss meiner Reise.
Wir waren einen Tag in Trier. 

Das Porta Nigro ist nicht zu  übersehen. 
 Die älteste Stadt Deutschland hat ihren ganz besonderen Charme

 Auf dem Marktpatz ist der wunderschöne Petrusbrunnen zu sehen.
Blumen gab es auch in Hülle und Fülle
Neben dem Kurfürstlichen
 Schloss liegt die alte Basilika (4. Jahrhunderts) . 
 Wenn man sie betritt, über kommt einen das Gefühl von Ewigkeit.
Es gibt noch viel mehr zu bewundern und anzusehen. Ein Tag hat nicht gereicht. Aber es war ein wunderschöner Abschluss meiner Reise

Freitag, 12. September 2014

Herzlichen Dank für all die lieben Kommentare, Gratulationen und die vielen, guten Wünsche. 
In diesem Jahr ist es ein so beschäftigter Sommer.
Zuerst war ich, wie ihr wisst, in Aberdeen. Geburtstagsfeier, Familientreffen.
Als ich nach Hause kam, haben mein Sohn Christian und ich mein Schlafzimmer renoviert und als es fast fertig  war, ging es für mich wieder in den Urlaub.
Dieses mal bin ich zu meinem Sohn Florian gefahren, der sich für eine Weile in Luxemburg aufhält
 Ich war schon oft in der Eifel, aber Luxemburg hat sich nie ergeben.
Dafür hat die Stadt im Sturm mein Herz erobert.

Florian, seine Freundin Jenni und ich, wir sind durch die Stadt gebummel,haben uns umgesehen un eingekauft.

 Wir sind uns mit Fotoapparate, wie typische Touristen durch  die Straßen und Gassen geschländert,
 und haben in Straßencafe`s gesessen und

den Künstler zugeschaut.
Ich habe es genossen. Es gab keine Hektik,  nur Ruhe, ausspannen und den Flair der Stadt genießen.