Montag, 30. November 2015

...is Christmas time in the City...

Nun ist er da, der Winter.
Es regnet heftig und im Norden Stürmt es.
Den Weihnachtsschmuck habe ich aus dem Keller geholt und einwenig die Wohnung dekoriert.
Fertig bin ich noch nicht. So richtig will ich in diesem Jahr nicht ran.
Um in Weihnachtsstimmung zu kommen habe ich schon den Weihnachtsmart in der
besucht.
Rund um der Pyramide stehen immer die, die eine Aufwärmung in Form von Glühwein oder Eierpunsch brauchen.  Dabei ist es noch gar nicht sooo kalt. Vielleicht ist es aber auch nur eine nette Gewohnheit. 

Jede Menge Würstchen und Reibekuchen gibt es auch. Nur mit dem leckeren Backfisch ist es dieses mal nix. Leider fand ich nur einen Stand und der verkaufte so verschrumpelte kleine Stücke mit riesigen Mengen von Knoblauchsoße, dass mir der Appetit verging. 
Aber das Karussel  ist doch wunderschön, findet ihr nicht? 

Und Sterne gibt es auch
Hinreißend schön finde ich diese Knusperhaus, das ich in einem Schaufenster nahe dem Marktplatzes entdeckte.
Am Ende aber war ich so müde vom laufen, dass ich mich setzen musste und eine Stärkung brauchte.
Bis bald
und 
Liebe Grüße

Elsbeth


Sonntag, 22. November 2015

ohne Laub


Skizze, Buntstift, Stabilo
Schnee war vorhergesagt, er ist noch nicht gekommen.
Der Winter lässt sich noch etwas Zeit.
Der Wind hat das letzte Laub von den Bäumen gerüttelt.
Die Sonne scheint, als wolle sie sage: genießt mich noch bevor die Dunkelheit kommt
und ihr die Kerzen anzündet

Liebe Grüße
Elsbeth

Freitag, 6. November 2015

Ich würde gerne reisen


Der Himmel hat sich verdunkelt und taucht alles in ein gelblich-fahles Licht.
In den vergangen Tagen hatten wir einen wundervollen, strahlenden Herbst, nur mich hatte da die Grippe erwischt.
Ich lasse es langsam angehen, genieße dass es mir wieder gut geht. Mal - und Zeichnmaterial liegen schon bereit und ich überlege was ich zuerst mache. Es gibt mehrere Projekte die in meinem Kopf herumspuke.
Ein Anruf meiner Tochter Michaela versetzt mich gedanklich nach England.
Ich würde gerne reise. 
Aber die Zeit ist zu knapp, der Winter ist bald da.
Mir ist eingefallen, dass wir bald St. Martin haben. Ich bin noch nicht soweit. Das Jahr ging zuschnell vorbei.
Ich möchte durch Oxford bummeln, sämtlich Bücherläden dort durchstöbern und ins Café gehen.
Das ist genau das was meine Tochter heute getan hat. Die Liebe zu Bücher und Jane Austen haben wir gemeinsam. Sie hat sich (mal wieder) das Buch "Emma" gekauft. Eines unserer Lieblingsbücher. 
Wir tauschten Erinnerungen über das Jane Austen´s Hous in Hampshire aus und warum dort überall Lavendel lag und  sprachen über den wunderbaren Film "Jane Austen Regreds" der im Servus TV lief.
Im Herbst stelle ich es mir Hampshire besonders schön vor. 
Ich möchte reisen
Der Winter kommt zu schnell.
Liebe Grüße
Elsbeth

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Nicht von Tulpen und Rosen träumen

Im Herbst muss man nicht mehr von Tulpen und Rosen träumen.
 Das habe ich soeben im Internet unter "Herbstsprüche" gelesen. Ich habe ihn noch nie gehört.
Aber ich muss ja nicht von Tulpen und Rosen träumen, wenn ich sie auch gern habe.
 Ich liebe den Herbst mit seinen warmen Farben. Sie haben die Sonne des Sommers gespeichert.
Auch auf meinen Postkarten zeigt sich der Herbst von seiner schönen Seite.
 Sattes Gelb, Weinrot, Tannengrün bis Schokoladenbraun.
Sie verlocken uns zum malen.
Bleistiftzeichnung
Ich liebe die Nebelschwaden. die alles verschwimmen lassen.
Geräusche dämpfen. uns einhüllen wie in einem Kokon und uns das Gefühl geben in einer anderen Welt zu leben.
 Es ist die Zeit der Besinnlichkeit und der Vorbereitung auf den Winter 
Gemütlichkeit ist wieder angesagt
  Liebe Grüße
Elsbeth

Mittwoch, 30. September 2015

Rätselhaft

Mein vier Jahre alter Enkel Andew bekommt ein Geschwisterchen.
Die Mama musste zum Ultraschall und Andrew durfte mit um es sich anzusehen.
Die behandelnde Ärztin zeigte Andrew das Bild und erklärte, dass nun ein Baby in Mamas Bauch sei.
Seine Antwort war: Babys essen ist nicht nett /  is not nice to eat babies
Tja... welche Erklärung gibt es wohl sonst? 
Liebe Grüße
Elsbeth

Sonntag, 6. September 2015

Nix passiert ?

Ich versuche jetzt auf meinen Blogs  aufzuholen, was ich im Sommer versäumt , verschludert oder vergessen habe
und  frage mich: was ist passiert?
Antwort ist: Nix !
Aber natürlich stimmt das nicht. Es ist bei mir nichts weltbewegendes passiert, außer, dass ich zum zweiten Mal  Oma werde. 
Und was noch?
Wieder Nix ?
Natürlich. Der Kampf mit den Alltäglichkeiten ist immer da, den ich nur vergessen habe aufzuschreiben.
Wie meine Gastherme die nicht funktioniert und für die ich den Vermieter anrufen muss.
 Oder ein neues eBook
Das zweite Millwood-Buch
  mit kleinen irischen Begebenheiten in einem Dorf in County Wexford. 
 Gezeichnet habe ich natürlich auch. Hier sind es Fachwerkhäuser in Kettwig.

Und wenn ich noch weiter überlege, fällt mir sicher noch einiges ein, was eigentlich niemanden interessiert.
Wie Zahnarztbesuche, Geburtstage, Einkaufsbummel usw
(Die Kürbiszeit beginnt )
Also... dann lieber... bis zum Nächstemal !
 Liebe Grüße
Elsbeth

Montag, 17. August 2015

Nach der Sommerpause

Es sieht aus, als wäre der Sommer vorbei. Seit zwei Tage herrscht Dauerregen.
Die Natur kann es brauchen, aber es muss doch nicht alles auf einmal sein.
Na gut... davor war es mir zu heiß. Mitt dem Wetter ist es ja selten so ganz richtig.
Darum habe ich auch eine Sommerpause eingelegt und meinen Blog hier total vernachlässigt.
Das heißt aber nicht, das ich untätig war.
Hier ist noch eine Skizze der Bodleian Library in Oxford 


Auch sonst habe ich mich betätigt.
Ich habe ein paar Windlichter gebastelt 


und in der Zwischenzeit zwei Granny Square Decken fertig bekommen. 

 Genaueres  könnt ihr auf meinem Blog Masche für Masche sehen


Wenn ich auch mal wieder über das Wetter mecker, so hoffe ich, dass sich jetzt alles normalisiert
Das ich wieder mehr male und mehr schreibe und natürlich mich wieder um meine Blogs kümmere   
 Liebe Grüße
Elsbeth

Samstag, 4. Juli 2015

Jane Austen

Trotz laufendem Ventilator ist die Zimmertemperatur  über Nacht auf 30,5 Grad gestiegen. Ich ginge gerne zum Fluß, aber es ist zu heiß. Die Wärme macht mich müde und träge. Ein paar Kirschen aus dem Kühlschrank bringen für kurze Zeit Erfrischung.

Die Stadt ist laut. Überall sind offene Fenster und so erreichen mich viel mehrt Geräusche als es sonst der Fall ist
Irgend jemand glaubte sein Auto schon um acht in der Früh reparieren zu müssen. Das wiederholte Aufheulen des Motors riss mich aus meinem unruhigen und viel zu kurzen Schlaf. Draußen ist das Thermometer auf 38 Grad geklettert. 
Also reise ich lieber gedanklich durch das etwas kühlere England.
 Ich habe noch gar nicht erzählt, dass ich in Hampshire im Jane Austen's House war.
Es ist ein großer roter Backsteinbau mit vielen verwinkelten kleinen Gängen, Zimmerchen und knarrenden Holzdielen. Hier kommt unsere romantische Seite voll auf ihr Kosten. Wer kennt nicht die Bücher " Stolz und Vorurteil" oder "Emma". 

Wenn man sich dort umsieht, merkt man sehr schnell, dass Jane Austen ihr Umwelt beschrieben hat. Obwohl sie selber nicht sehr glücklich gewesen war.

Interessant für alle Besucher ist die Küche. Auch meine Tochter Michaela musste sofort in eine dort ausgelegte Schürze schlüpfen und sich stilgerecht fotografieren lassen.

 Der Garten ist sehr englisch-romantisch und wir haben es genossen.
Besonders Michaela, deren Studienfach englische Literatur war, konnte sich kaum trennen.
Liebe Grüße
Elsbeth

Sonntag, 21. Juni 2015

Mittsommer

Ich wünsche euch einen fröhlichen Mittsommer, auch wenn das Wetter uns einen Strich durch unsere Pläne macht.
Am Rheinufer feiern ist jetzt keine gute Idee, auch nicht am längsten Tag des Jahres. Der Himmel  lässt den ersehnten Regen für die Felde heute fallen.
Ein frischer Wind weht, doch die Bäume wiegen sich im üppigen Grün. Sie leuchten geradezu gegen das Grau des Himmels an.
Also...trotzdem schön!

Mittwoch, 17. Juni 2015

It´s Crime Time



Aquarell
Oxford hat vieles das ich zeigen möchte. Ich teile nur zu gerne meine Begeisterung mit anderen Manschen.
Heute will ich mich mit der "kriminellen Seite" beschäftigen. Darum... It´s Crime Time.
Aus Oxford kommt die KrimiSerie Lewis. Wer sie sieht weiß, dass Inspector Lewis ab und zu von seinem verstorbenen Chef Inspector Morse spricht. Der war in der Tat sein Vorgänger. Ich weiß nicht, ob die Serie auch hier in Deutschland lief.
Aber beide haben ihre Spuren in Oxford hinterlassen .
Wie zum Beispiel hier , in Turf Tavern
Ein kleines Pub, versteckt in einer winzigen Gasse, 
wo beide gerne ein Bierchen tranken.



Ja, und dann gibt es natürlich noch Inspector Barnaby
Der tummelte sich immer gerne in Oxford herum, ging dort mit Frau und Tochter ins Theater und zum Einkaufen.
Er gehörte aber nicht nach Oxford, sondern kam aus Midsomer. Diese Gegend ist aber erfunden. Doch ich fand Couston.

Der Ort heißt natürlich nicht so, ist aber in Oxfordshire und heißt Wallingford.
 Im Old Postoffice kann man die besten Fish and Chips essen die man sich denken kann. 
  Die Brücke von Wallingford spielt in vielen Serien eine Rolle. Leider hatte ich keine Gelegenheit sie zu fotografieren, darum habe ich sie gezeichnet. 

Und zum Schluss The Lady Of Crime.
Agatha Cristi 

Vom Haus konnten wir nicht viel sehen, weil es gerade renoviert wurde.
 Ihr Grab jedoch haben wir besucht.

Sie verstarb 1976 in Wallingford unter dem Namen Agatha Mellowan.
 Sie hatte den aus ihren Filmen bekannten Mr. Stringer geheiratet.

Liebe Grüße
Elsbeth

Mittwoch, 10. Juni 2015

Oxford, Darwin und Elice im Wunderland

Der Monat Mai endete mit einer wunderschönen Reise nach Oxford.
Gemalt habe ich nichts, dafür war die Zeit zu ereignisreich, jedoch viel Fotos habe ich gemacht. Es gibt so viele Eindrücke und Erinnerungen, dass ich kaum weiß wo ich mit meinem Bericht anfangen soll.
Und da waren auch meine Tochter, mein Schwiegersohn und mein dreijähriger Enkel Andrew, der schon jetzt jeden mit den Worten begrüßt. " Hi...I am Andrew...Nice to meet you."

 Das Wetter war relativ schön und so waren wir viel unterwegs.
Oxford ist wundervoll und beschäftigter als ich es in Erinnerung hatte. Der Autoverkehr und die Touristenmassen waren enorm und so musste ich oft auf eine Lücke in der Menschenmenge warten, bevor ich fotografieren konnte. Die vielen alten Colleges sind ungeheuer beeindruckend.
Aber zuerst traf  ich auf Elice im Wunderland. Ihr Schöpfer, der Schriftsteller Lewis Carroll  lehrte in Christ Church Mathematik. 
 Elice allerdings traf ich in einem Shop.
 
Im Museum of Natural History war Charles Darwin, der dort einst seine Rede über "Die Entstehung der Arten" gehalten hat.

Aber auch sonst gab es viel interessantes zu bewundern.
Danach waren wir so beeindruckt, dass wir erst einmal einen Kaffee und eine Pause brauchten.


. Also... bis zum nächsten Mal. 
 Liebe Grüße
Elsbeth

Samstag, 9. Mai 2015

Blumenmonat Mai

Blumen zum Muttertag

Selbstgemalte Blumen

Blumen auf meinem Schreibtisch

gehäkelte Blumen 

Liebe Grüße
Elsbeth


Donnerstag, 16. April 2015

Im Park

Bei mir in der Nähe ist ein kleiner Stadtpark.  Dorthin bin ich Vorgestern gegangen. Er ist nicht
besonders Schönes. Eine Rasenfläche, ein paar Büsche und Bänke. Seitlich ein kleiner Spielplatz. Nichts was ich malen oder zeichnen wollte.  Damit ich aber nicht so sinnlos herumsitze, habe ich mir etwas zu stricken mitgenommen. Damit ist man ja wirklich nie allein.
Eine älter Dame schlurft heran:
Sie stricken?
Ja.
Ich habe auch mal gestickt.
Nächte Frau bleibst stehen.
Was wird das denn?
Das wird ein Schal.
Der ist für jetzt aber zu warm.
Das ging eine ganze Weile so weiter. Zum Schluss setzte sich ein Kind neben mich bzw sie pflanzte sich mehr neben mich:
Meine Mama kann auch stricken.
Schön. Strickt sie auch ab und zu etwas für dich?
Sie kann auch spinnen.
Okay, das kann ich nicht. Höchsten ab und zu etwas mental. 
 
Nearby where I live is a small city park. I went there yesterday. There he is not special, a lawn, a few bushes and benches. Laterally, a small playground. Nothing I wanted to paint or draw. But I don't want to sit around around pointless, so I toke my knitting with meWith knitting you be really never alone.
An older lady approach:
You knit?
Yes.

Some times I also knitted.
Next woman stopt.
What will bethis?
This is a scarf. 
But hat's for now too warm.
The stop and go stops was goning on for a while
 Finally, a child sat next to me, or they planted more next to me:
My mom also knits.
Nice. Is she also knitting for you?
You can also spin.

Okay, this can I not. Now and then, something mental.
 

Dienstag, 7. April 2015

Nach Ostern

Ostern ist vorbei. Das Nest, das mir der Hase gebracht hat sieht ziemlich geplündert aus. Besuch war auch da. Das Wetter war leider nicht so schön wie erhofft. Für einen Osterspaziergang hat es jedoch gereicht. Die restliche Zeit habe ich mit malen verbracht.
Im letzter Zeit schwirren mir Elfen, Feen und Gnome durch den Kopf und darum habe ich ein paar Tulpen mit passender Fee gemalt.
Aquarell
Easter is over. The nest, which has brought  the Easter Bunny looks pretty looted. Visit was also here. Unfortunately the weather was not as nice as hoped. But for an Easter walk wwas it okay. The rest of the time I spent with painting.
  In last time elves, fairies and gnomes
 buzz through the head and so I have painted some tulips with a fairy.


 Ein etwas älteres Bild, das zu meinen Acrylversuchen zählt und einen Teil der Irischen Küste darstellt, habe ich noch nicht gezeigt
Also hole ich es mal nach. 
 A slightly older painting , one of my acrylic experiments, is a part of the Irish coast
Liebe Grüße
Elsbeth