Donnerstag, 16. April 2015

Im Park

Bei mir in der Nähe ist ein kleiner Stadtpark.  Dorthin bin ich Vorgestern gegangen. Er ist nicht
besonders Schönes. Eine Rasenfläche, ein paar Büsche und Bänke. Seitlich ein kleiner Spielplatz. Nichts was ich malen oder zeichnen wollte.  Damit ich aber nicht so sinnlos herumsitze, habe ich mir etwas zu stricken mitgenommen. Damit ist man ja wirklich nie allein.
Eine älter Dame schlurft heran:
Sie stricken?
Ja.
Ich habe auch mal gestickt.
Nächte Frau bleibst stehen.
Was wird das denn?
Das wird ein Schal.
Der ist für jetzt aber zu warm.
Das ging eine ganze Weile so weiter. Zum Schluss setzte sich ein Kind neben mich bzw sie pflanzte sich mehr neben mich:
Meine Mama kann auch stricken.
Schön. Strickt sie auch ab und zu etwas für dich?
Sie kann auch spinnen.
Okay, das kann ich nicht. Höchsten ab und zu etwas mental. 
 
Nearby where I live is a small city park. I went there yesterday. There he is not special, a lawn, a few bushes and benches. Laterally, a small playground. Nothing I wanted to paint or draw. But I don't want to sit around around pointless, so I toke my knitting with meWith knitting you be really never alone.
An older lady approach:
You knit?
Yes.

Some times I also knitted.
Next woman stopt.
What will bethis?
This is a scarf. 
But hat's for now too warm.
The stop and go stops was goning on for a while
 Finally, a child sat next to me, or they planted more next to me:
My mom also knits.
Nice. Is she also knitting for you?
You can also spin.

Okay, this can I not. Now and then, something mental.
 

Kommentare:

geistige_Schritte hat gesagt…

Was du alles erlebt hast durch dein Stricksach und du siehst wie man mit Menschen in KOnakt treten kann...
Viel Freude beim wieter stricken!
Lieben Gruss Elke

Sadie´sGedankenfülle hat gesagt…

An Kommunikationsmöglichkeiten
scheint es nicht zu mangeln, wenn
man sich auf eine Parkbank setzt und strickt, das ist mal einen Versuch wert, wenn einem so richtig fad ist.
Lg und schönes We.
Sadie