Mittwoch, 9. November 2016

Endlich

Habe ich schon geschrieben, das eines meiner Bücher  jetzt als Taschenbuch verlegt ist?
Naja... wie auch immer. Es ist jetzt in vielen Buchläden zu haben und natürlich auch Oneline.
 
Es ist das ideale Geschenk für ein Kind, oder für die Mama, damit sie es vorlesen kann.
Hier kommt schon mal der Link. 


Freitag, 14. Oktober 2016

Herbst, Bücher und ein bisschen stricken


Erntedank / Marbon
 Der Herbst ist da. Die Blätter fallen und auch wenn das Wetter jetzt manchmal ungemütlich erscheint, liebe ich diese Jahreszeit.
Wir hatten noch viele schöne Sonnentage und die Vorfreude auf den Winter und Weihnachten ist da. 
 Beschäftigt war ich auch. Ein Kinderbuch musste überarbeitet werden und es ist nicht nur fertig gedruckt, sondern erscheint auch bald in den Geschäften. 
 
 
Diesesmal habe ich unter einem Pseudonym geschrieben. Wann es zu haben ist, werde ich noch bekanntgeben. 
Ach, ich freue mich ja so.
 Ein anderes Buch ist in der Vorbereitung. Mehr wird aber noch nicht verraten. 
 
Das Hobby kam natürlich auch nicht zu kurz. Weil ja die kühlere Jahreszeit da ist eignen sich Enkelkinder wunderbar dazu sich bestricken zu lassen. 
  Einen Pullover für Andrew und einen Erdbeermütze für Sophia.
 
Das Zeichnen und Malen hatte auch seinen Platz in meinem Alltag. Diesesmal arbeite ich an die Illustrationen für das neue Buch.
Ich möchte aber noch nichts verraten. Nur soviel, dass es um den Regenwurm Henriette geht.
 
Ich wünsche euch einen wunderschönen Herbst
Bis zum bald und 
Namaste
 

Freitag, 12. August 2016

Herbstgefühle im Sommer

Der Sommer ist kalt und nass. Ich hatte mir es zwar nicht so heiß gewünscht , aber so schlimm muss es mit dem Regen und der Kälte ja auch nicht sein. Nur 16 Grad und Regen, das lässt an Herbst denken und es fühlt sich auch so an.
Alles was man tun kann ist, das Beste daraus machen.
Zuhause bleiben und es sich gemütlich mach ist nur ein Weg. 

Vielleicht schaffe ich es ja dieses Mal mich rechtzeitig auf Weihnachten vorzubereiten, statt alles auf die letze Minute zu machen.
Ich überlege gerade... Habe ich mir vorher schon einmal diese Gedanken im August gemacht?
 Namaste

Montag, 18. Juli 2016

Sommer

Sommer! Nicht so heiß und warm wie viele es sich erhofft haben, aber dennoch schön.

Für die Natur genau richtig. Die feuchte Wärme lässt alles üppig erscheinen. 
Vor meinem Fenster ein grünes Meer und... Wolken.

Nachdem ich lange gestrickt, gehäkelt und gestickt habe, hole ich meine Malutensilien wieder hervor.

Die praktische Arbeit mit Wolle und Tuch hält mich auf der Erde und nun ist es genug damit. Mit Stift, Pinsel und Farbe bekommt das Element Luft wieder seinen Raum.

Ich habe in alte Zeichnungen gestöbert und bin freudig fündig geworden 
 Die Gräser sind neu
Doch noch immer liegen auf meinem Tisch Farben und Ideen

Die Welt scheint rundherum aus dem Gleichgewicht zu geraten.
 Um so wichtiger ist es, Zuhause Ruhe zu finden 
Namaste

Montag, 30. Mai 2016

Was ist passiert in der letzten Woche? Mal überlegen... nicht viel!
Alle warten auf den Sommer, doch im Moment kommen die Unwetter.
Juni ist immer die Zeit der Gewitter , die ich eigentlich liebe. Natürlich dürfen sie nicht zu heftig ausfallen.
Doch es sind auch schöne Tag da und die Rosen blühen. 
Beschäftigt ist man auch immer.
Zum Beispiel mit Spargel essen.
Malen und Zeichnen ist bei mir leider viel zu kurz gekommen und ich habe mir vorgenommen mich zu bessern.
Doch muss ich erst mein Material aufstocken. Besonders Aquarellblöcke fehlen mir.

Dafür bin ich mit meinen Handarbeiten weitergekommen wie ihr dort sehen könnt
Ich habe mich entschlossen, beides wieder in verschieden Blogs zu posten, denn Leser scheinen nicht gerne die "Seiten" zu wechseln.
Liebe Grüße

Elsbeth

Sonntag, 22. Mai 2016

Sophia ist da

Wieder ist eine längere Blockpause entstanden, denn ich war verreist. Dieses mal für einige Wochen.
Natürlich war ich in Oxford und natürlich hatte ich dort wieder eine wundervolle Zeit
Die beiden Babyjäckchen habe ich mitgenommen. Das Baby ist da. Wie erwartet ein kleines süßes Mädchen.
Es trägt den Namen Sophia Elisabeth
Und hier seht ihr Sophia in eines der gestrickten Jacken.
The Chequers 
Weil ich aber recht lange dort war, hatte ich natürlich auch Zeit die Umgebung ein bisschen zu genießen.
Leckeres Essen und den besten Apfelwein den ich je getrunken habe gab es in Oxford in einem alten Pub 

  Hüftgold konnte man sich anfuttern in einem Eiscafe.  Dort gibt es  Auswahl ohne Ende



 Und in einem GartenCenter waren wir, in dem es mehr wundervollen Klimbim gab als Blumen..
Es war eine ereignisreiche Zeit.
Als ich nach England flog war hier alles noch kahl und grau und der Frühling schien nicht kommen zu wollen. 
Es war schon seltsam  Düsseldorf und meinen Balkon so grün wiederzusehen.
Liebe Grüße
Elsbeth


Mittwoch, 9. März 2016

OMMMMMMMM

Mit der Rastlosigkeit ist es vorbei und ich bin wieder im Hier und versuche das Jetzt zu finden.
Gestern habe ich mir es einfach gemütlich gemacht. Es war ja Weltfrauentag.
Naja... das hätte ich beinahe verpasst, wenn das Fernsehen mich mich nicht daran erinnert hätte.
Also habe ich mir einen Gammeltag gegönnt.  Nur das Nötigste habe ich im Haushalt getan, sonst habe ich mir es gemütlich gemacht. Etwas gestrickt, ein kleines bisschen gemalt und die seit langem in meinem Kühlschrank stehende, kleine Flasche Sekt geöffnet
Doch abends hatte ich ein schlechtes Gefühl wegen der Gammelei.  Ich fühlte mich ein bisschen  vergammelt.  Doch weil ich tagsüber so schön im TV herumgezappt habe und auf
auf youtube dieses tolle Video  gefunden habe, habe ich vor dem Zubettgehen  meditiert.
Nicht bringt mich wieder so ins Gleichgewicht wie der Klang der Sonne OMMMMMMMMM

Namaste  
Elsbeth

Sonntag, 6. März 2016

Im Hier und Jetzt und Hin und Weg

Im Hier und Jetzt leben, ist gar nicht so einfach. Manchmal frage ich mich, ob ich das wirklich will. Ja... schon... ich will. Aber nicht immer.

Heute habe ich wieder einen Filmbericht über Irland gesehen. Dem Land, dass für lange Zeit mein Zuhause war.
Im Moment bin ich nicht mehr im Hier und Jetzt, sondern im Hin und Weg.
Meine Gadanken sind dort. Ich rieche die Atlantikluft, höre  die Schreie der Möwen, die fröhliche Musik und spaziere an den Klippen entlang.
Heute feiert man in England und Irland Muttertag
Darum allen Mums Happy Mother Day

Gestern habe ich zwei Jäckchen für das im April erwartete Enkelkind fertiggestrickt. Es wird in Oxford geboren und meine Gedanken waren dort. Und die Vorfreude auf die kleine Prinzessin ist da 
Ich finde es also manchmal sehr schön gedanklich in andere Länder und Zeiten zu reisen.
So zwischendurch komme ich dann (vielleicht) ins Hier und Jetzt zurück.
Liebe Grüße
Elsbeth

Sonntag, 28. Februar 2016

Für alle die etwas verzagt sind. 
Pastel und Tinte
Es ist Zeit für jede Menge Mut!
   
Warte ein Jahr,
warte zwei,
warte viele Jahre.
Der Rabe wird nicht blau,
der Schwan nicht zum Adler,
das Meer gibt keine Milch,
der Himmel kein Geld.
Doch eines Tages stehst du auf,
nimmst den Kummer von der Garderobe,
die Sorge verbrennst du.
Du trittst nach draußen
unter die wärmende Sonne
und lässt die Todesvögel hinter dir.
Wie von mächtiger Hand gewendet,
ist alles neu geworden.
Nach einem Jahr,
nach zwei,
nach vielen Jahren.
(Verfasser unbekannt,
gefunden bei  Lebensherbst)

Mittwoch, 24. Februar 2016

Ruhiger Alltag

Im Februar ist es nicht so einfach ein  Tagebuch zu schreiben. Es passiert nicht viel.
Die Tage verlaufe gleichmäßig. Gleichmäßig grau ist der Himmel, gleichmäßig grau die Ereignisse, wenn man den Fernseher einschaltet.
Ab  und zu versuche ich Farbe in meinen Alltag zu bringen.
Wenn der Regen nachlässt, verlasse ich die Wohnung um etwas Vitamin D zu tanken.
An einer Bushaltestelle sitzt diese Figur. Ich frage mich, ob die alte Dame auf den nächsten Bus wartet, oder auf einen Termin bei dem Zahnarzt, der in dem Haus hinter ihr seine Praxis hat.  
Motive die mich zum malen inspirieren finde ich nicht.
Winterliches möchte ich jetzt nicht mehr. Ein beliebtes Thema sind  Schneeglöckchen die jetzt überall blühen. Aber schon wieder Schneeglöckchen? Ach nein...
Doch ich habe ein Aquarell gefunden, dass ich vor zwei Jahren gemalt habe. 
Abends stricke ich Babyjäckchen für das erwartete Enkelkind. 

 Wie man unschwer an den Farben erkennen kann, wir es ein Mädchen.
Der Name wird noch nicht verraten - auch mir nicht.
Liebe Grüße
Elsbeth

Samstag, 20. Februar 2016

Alles In Einem

Was mache ich gerade. Irgendwie herum hängen. Das Wetter macht mich etwas antriebslos.Es ist eben Februar. Der Winter ist fast vorbei - das schlechte Wetter ist noch da. Ich beschäftige mich mit meinen Blogs. Ich tue das, was ich seit längerer Zeit schon geplant habe. Ich verlege alles was ich so mache auf diesen einen Blog hier. Ich bin die stolze Besitzerin von fünf Blogs. Die habe ich schon seitdem ich bloge und das sind so einige Jahre. Für jedes Thema habe  ich einen. Jetzt passiert es, dass der eine oder andere Blog Leerlauf hat. Was soll man immer zu jedem Thema schreiben?  Ich werde also alles hier posten. Ganz gleich ob es über das schlechte Wetter in Düsseldorf ist, 
Die gehäkelte Zick-Zack-Decke die ich nach Irland geschickt habe,
das neue Rezept für Erbspüree das ich gefunden habe, 
 2 gehackte Schalotten
2 gehackte Knoblauchzehen
Fett zum anbraten
400 g Glas Erbsen 
etwas Gemüsebrühe ( Instand) 
wenn alles warm ist purrieren
etwas Buttermilch hinein und nach Geschmack salzen.


oder den Watzmann,  den ich schon immer mal Zeichnen wollte und nie gemacht habe. 
Warum nicht, weiß ich auch nicht. Aber jetzt habe ich es nachgeholt.
Liebe Grüße
Elsbeth


Mittwoch, 17. Februar 2016

Februar

Zwergnarzissen blühen schon in meinem Vorgarten.
Die Zwiebeln hatten ich und auch die übrigen HausMitbewohner im vergangenem Jahr zu Ostern im Blumentöpf auf Tische und Fensterbänke stehen. 
Doch was macht man mit ihnen, wenn sie verblüht sind? Wir haben sie eingegraben und nun sind sie unsere ersten Frühlungsboten.
Heute scheint wirklich mal wieder die Sonne. Wenn es auch keinen richtigen Winter mit Schnee gab, so macht der ständig graue Himmel doch einwenig antriebslos. 

 Da helfen nur Farben und Blumen.
Gemütlich Kaffee trinken und Handarbeiten
My Lovely Corner


Das Zeichnen und Malen habe ich auf hellere Tage verschoben, 
wenn es wieder wärmer und freundlicher wird.
Liebe Grüße
Elsbeth

Sonntag, 7. Februar 2016

Weihnachten und Silvester sind vorbei, der Januar, der mir immer so lang vorkommt, ist überstanden.
Es war eine beschäftigte Zeit und wo fange ich an zu erzählen?
Ich rolle es von Rückwärts auf.
Freitag war ich in der Oper
Gegeben wurde die Märchenoper "Hänsel und Gretel" 
Es war wie eine Zeitreise in meine Kindheit und in die Kindheit meiner Kinder. Denn die vielen schönen Kinderlieder, die in der Oper eingebracht worden sind habe ich auch meinen Kindern vorgesungen.
Wer kennt nicht " Ein Männlein steht im Walde" oder "Abends wenn ich schlafen geh"?
Ach... es war so schön.
Auf dem Heimweg waren die Straßen seltsam leer.
Vielleicht lag es am Regen.
 Das Riesenrad stand still,
aber ich traf einen wunderschönen Frosch.
Er wollte sich aber nicht Küssen lassen. 

Vielleicht war es aber auch ein eine Prinzessin und kein Prinz.
Das Opernticket  war ein Weihnachtsgeschenk meines Sohnes Martin.
Ja... und so sind wir bei Weihnachten gelandet.
Michaela war abgereist und Sandra kam - meine zweite Tochter.
Wir hatten viel Spaß miteinander.
Bummelten durch die Stadt, und weil sie vorher Geburtstag hatte und einige Gutscheine bekommen hatte, waren die Stadtbesuche mit Einkäufe verbunden die Freude machte.
Besonders Kosmetikläden hatten wir, wegen der Gutscheine, im Visier.
Lippenstifte, Mascara, Eyeliner und Parfüms ausprobieren mach Spaß.
Wir fanden ein Cafe´das sich auf Kaffee mit Baileys zu spezialisiert haben schien und ließen es uns dort gut ergehen.
Der Weihnachtsmarkt war noch offen und und so waren wir jede Stunde in der das Wetter noch einigermaßen schön war unterwegs.
Etwas gemalt habe ich auch. Mehr eine Sommererinnerung. Aber viel Zeit hatte ich dafür nicht. 
Jetzt ist Sandra natürlich wieder abgereist,.
Der Karneval ist da und ich warte schon ein wenig sehnsüchtig auf den Frühling und auf weniger graue Tage.
Liebe Grüße
Elsbeth